• fruehlingskonzert.jpg
  • Fussballjungs.jpg
  • krimidinner.jpg
  • Schnee.jpg
  • Titel_RSW.jpg

Spendensammlung Kinderhospiz

Unsere Schülervertretung möchte diejenigen unterstützen, die durch ihre Erkrankung und zusätzlich durch die Beschränkungen in der Corona-Zeit besonders betroffen sind: Die Kinder und Jugendlichen im Kinderhospiz Löwenherz! Dazu haben unsere Schülersprecher*innen Joe Kösters, Melina Belov und Ole Piepenbrink im Namen der Schülervertretung zu einer Spendenaktion aufgerufen. Hier der Brief der drei Schülersprecher*innen an die Eltern und Erziehungsberechtigten:

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte! 

Wir, die Schülersprecher, die Schülersprecherin und die Schülervertretung aus allen Klassen wollen in diesem Jahr Spenden für das Kinderhospiz Löwenherz sammeln.

Die Corona-Zeit ist für uns Jugendliche schwer. Für die Kinder und Jugendlichen im Hospiz ist sie aber wohl noch viel schlimmer. Mit den Spenden wollen wir zumindest einen kleinen Beitrag leisten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihrem Kind einen kleinen freiwilligen Beitrag als Spende mitgeben würden. Wenn jede Schülerin und jeder Schüler zum Beispiel einen Euro spendet, haben wir schon fast 400 Euro zusammen!

Bitte geben Sie Ihrem Kind ab der nächsten Woche die Spende in einem verschlossenen Umschlag mit. Schreiben Sie bitte nur die Klasse Ihres Kindes auf den Umschlag, keinen Namen! Wir sammeln die Spenden in den Pausen in der Aula.

Vielen Dank!

 

Joe Kösters, Melina Belov, Ole Piepenbrink

Schülersprecher und Schülersprecherin der Realschule 

Schulwettbewerb

Realschule erreicht den 2. Platz beim 3malE-Schulwettbewerb

Der Wahlpflichtkurs MINT in Jahrgang 7 hat sich mit dem Thema Erneuerbare Energien beschäftigt. Dazu haben die Schüler*innen die Idee für ein autonomes Haus übernommen und verschiedene Pläne entworfen. Ein Großteil der Arbeit fand bei den Schüler*innen zu Hause statt, da im zweiten Halbjahr vor den Sommerferien aufgrund der Corona-Beschränkungen keine Wahlpflichtkurse in der Schule stattfinden durften.

Bild (v.l.n.r.): Darren Keweloh, Jan Münch, Szymon Filus, Jonas Garske, Jannis Elbert, Tyler Kilp, Simon Bögel, Florentina Mustafa, Noah Haake, Emily Oecker, Dima Almoustafa, Julianna Eskiyev

Mit dem schriftlich ausgearbeiteten Ergebnissen hat sich der Kurs beim 3malE-Schulwettbewerb der innogy beworben. 3malE steht für Energie entdecken, erforschen und erleben. Das Motto lautet: „Bildung mit Energie“. Dort werden maximal 120 Projekte zugelassen und das Projekt der Realschule war eines davon.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich auch die Auswertung der Ergebnisse verzögert, so dass die Rückmeldung erst vor kurzem erfolgte:

2. Platz in der Kategorie Klasse 5-7.

Von dem Preisgeld in Höhe von 500 € gab es dann zum Abschluss vor den Herbstferien eine wohlverdiente Runde Döner oder Pizza, natürlich nach Schulschluss. Das restliche Geld wird in den Bereich der Robotik (Lego Mindstorms) investiert.

Autor: M. Holznagel

 

Corona

Die Realschule Wallenhorst ist gewappnet!

Würde man im Moment in der Schule fragen, welches Wort bitte nicht mehr in den Mund genommen werden soll, dann wäre es wohl “CORONA”.

Sobald man das Radio oder den Fernseher einschaltet oder in Social Media unterwegs ist, stolpert man unweigerlich über diesen Begriff und die damit verbundenen kontroversen Meinungen. Ob diese immer der Wahrheit entsprechen oder ihre Daseinsberechtigung haben, sei dahingestellt.

Bild:  Viele Regelungen und Schilder bestimmen aktuell den Schulalltag

So ist es nun endlich einmal an der Zeit für die Schüler*innen der Realschule Wallenhorst eine Lanze zu brechen: jedes Szenario, homeschooling, Hygienekonzept, Beschränkungen im Unterricht und auf dem Schulhof sowie die Absage der schönen Dinge des Schullebens (Plenum, Feiern, Klassenfahrten, Spielenachmittag, usw.) und das Maskentragen werden von allen ertragen – Schüler*innen wie Lehrkräften und auch allen Mitarbeiter*innen. Selbst das Benutzen der unterschiedliche Ein-und Ausgänge für die Kohorten wird befolgt.

Jeden Morgen kann die Frühaufsicht in freundliche Gesichter mit Maske blicken, die sich nach dem Eingang schön sortiert nach Kohorten in ihren Klassenraum begeben. Das Händewaschen oder Desinfizieren wird ebenso befolgt. Die Toilettenganglisten werden anstandslos geführt; in den höheren Jahrgängen tragen sich die Schüler*innen sogar selbst ein. Auch das Lüftungskonzept 20 – 5 – 20 wird entweder von Schüler*innen übernommen oder durch eine TimerApp angezeigt.

In anderen Kreisen und Städten sieht die Inzidenzzahl viel dramatischer aus und durch verschiedene Maßnahmen an anderen Schulen sollte uns bewusst werden, dass wir an der Realschule Wallenhorst auf einiges wirklich stolz sein können:

  1. auf die Rücksichtnahme seitens der Schülerschaft
  2. auf das Einhalten der Hygieneregeln und letztendlich
  3. auf das gute Zusammenspiel aller.

Sicherlich würde jeder die aktuellen Corona-Regelungen und auch das, was uns voraussichtlich noch erwartet, lieber heute als morgen loswerden. Da jedem klar ist, dass das leider nicht funktioniert, machen wir das Beste daraus und versuchen, gesund zu bleiben!

Autorin: S.Altrogge

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.