• fruehlingskonzert.jpg
  • Fussballjungs.jpg
  • krimidinner.jpg
  • Schnee.jpg
  • Titel_RSW.jpg

Phasen des Lernens

Lernen zu Hause

Pflicht

Das „Lernen zu Hause“ ist ab dem 22.04. verbindlich. Es gilt die Schulpflicht. Die Klassenlehrkräfte werden mindestens einmal wöchentlich alle Schülerinnen und Schüler telefonisch kontaktieren. Nach Aussagen des Kultusministeriusm begehen Schülerinnen und Schüler, die auf Meldungen ihrer Lehrkräfte nicht reagieren, eine Schulpflichtverletzung.

Die Lehrkräfte bereiten für die Phasen des „Lernens zu Hause“ verbindlich zu erledigende Aufgaben und Arbeitsmaterialien vor. Alle Aufgaben werden anhand des Stundenplans koordiniert und entsprechend in das Aufgabenmodul von IServ geladen.

Umfang

Mit Blick auf die Vielzahl an unterschiedlichen Fächern versuchen wir, zu umfangreiche Aufgabenstellungen pro Fach, aber auch insgesamt zu vermeiden. Weniger ist manchmal mehr! Für die tägliche Lernzeit zu Hause hat das Kultusministerium folgende Richtwerte gegeben:

  • Schuljahrgänge 5 bis 8: 3 Stunden
  • Schuljahrgänge 9 und 10: 4 Stunden

Aufgabenstellung

Alle Jahrgänge, die noch nicht wieder in der Schule sind sowie alle Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation zu Hause bleiben müssen, werden von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit Lernplänen und Aufgaben versorgt. Der Schwerpunkt beim „Lernen zu Hause“ soll auf die Stärkung der Basiskompetenzen gelegt werden.

Wenn die technischen Voraussetzungen zuhause nicht gegeben sind, um die Aufgaben bearbeiten zu können, können Aufgaben und Lernmaterialien auch beispielsweise per Post oder per Abholung in der Schule zur Verfügung gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie uns oder die Klassenlehrkraft dann.

Neben des einmal pro Woche stattfindenden Telefonkontakts der Klassenlehrkräfte sind alle Lehrkräfte auf jeden Fall mittwochs zwischen 14:00 - 16:00 Uhr erreichbar. Schreiben Sie zur Kontaktaufnahme die Fachlehrkraft per Mail an und bitten um einen Rückruf. Nach Vereinbarung können natürlich weitere Sprechzeiten abgesprochen werden. In Einzelfällen, z. B. bei Sprach- und Verständigungsproblemen oder technischen Schwierigkeiten, können auch Einzelberatungen in der Schule angeboten werden.

Bewertung der häuslichen Arbeiten

Die in den Schuljahrgängen 5 bis 10 zu Hause erstellten Arbeiten werden nicht bewertet. Die Lehrkräfte geben den Schülerinnen und Schülern regelmäßig Rückmeldung. Das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen kann jedoch nach Wiederaufnahme des Unterrichts durch kurze Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfragen überprüft werden.

 

Lernen in der Schule

Hygienemaßnahmen

Um den Infektionsschutz und die Hygiene- und Abstandsregeln besser einhalten zu können, gibt es zur Wiedereröffnung ein angepasstes Hygienekonzept. Dieses bedarf der Umsetzung durch den Schulträger. Das Niedersächsische Kultusministerium stellt einen Musterhygieneplan für die Herausforderungen der Coronakrise zur Verfügung.

Pausen

Die Pausenzeiten werden von uns entzerrt und spätestens bei Beschulung mehrerer Jahrgänge umschichtig geregelt bzw. räumlich getrennt abgehalten.

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung in der oberen Menüleiste.