• fruehlingskonzert.jpg
  • Fussballjungs.jpg
  • krimidinner.jpg
  • Schnee.jpg
  • Titel_RSW.jpg

Buchvorstellung

LiesA an der Realschule Wallenhorst

Lesestoff für die Sommerferien und danach

LiesA heißt eigentlich Stephanie Scholze und ist Referentin für Leseförderung und Literaturerziehung. Im Ruller Haus und einigen Grundschulen in Wallenhorst war sie schon zu Besuch. Und nun kam sie am 30. Mai 2016 für einen Nachmittag aus Osnabrück zu uns an die Realschule.

Für das Bücherei -Team von Frau Ostwaldt und Schüler aus dem Ganztagsbereich von Frau Röttgers brachte LiesA viele neue Bücher mit und gab eine 90-minütige Vorlesung. Sie gestaltete eine interessante und lebendig erzählte Vorstellung der Kinder- und vor allem Jugendbücher. Sie hat uns z. B. aus dem Buch „Eine Macke kommt selten allein“ von Birge Schlieper vorgelesen. Toll war auch, dass wir die Bücher jeweils selbst auswählen durften. Dann sie hat uns daraus vorgetragen.

Jeder erhielt zum Abschluss eine Liste der Bücher. Man konnte zudem ankreuzen, welche Bücher einem besonders gefallen haben. Diese werden zum neuen Schuljahr für die Schul-Bücherei angeschafft.

Autorinnen: Vanessa Hermes, 6b und Jasmina Hüfmeyer, 8c

 

Einige Schüler haben bereits selber Bücher angeschafft und auch schon gelesen.

Rebecca Krabben aus der 8b fand u. a. folgendes Buch gut:

In dem Buch „Wenn du dich traust“ von Kira Gembri geht es um eine außergewöhnliche Liebesgeschichte.

Die 19-Jährige Lea leidet unter einer Zwangsstörung, alles in ihrem Leben muss sie unter Kontrolle haben, das heißt sie muss alles zählen und kontrollieren, was ihr in die Finger kommt. Angefangen bei ihren Schritten bis hin zu den Erbsen auf ihrem Teller. Diese Rituale können manchmal Stunden dauern, bis sie sich dann endlich wohl fühlt und entspannen kann. Doch da sie manchmal damit überfordert ist schicken ihre Eltern sie in eine psychologische Klinik damit ihr geholfen werden kann.

Als sie dann dort ist, merkt sie schnell, dass sie das doch sehr überfordert ist und möchte wieder gehen. Dann beobachtet sie, wie die neue Putzhilfe gerade etwas vom Chefarzt klauen möchte und schlägt ihm dann einen Deal vor. Sie verrät nicht, dass er etwas klauen wollte und er hilft ihr aus der Klinik rauszukommen. Da Jay, die Putzhilfe, dort Sozialstunden abarbeitet und er ins Gefängnis kommen würde, falls jemand das erfährt, willigt er ein. Lea zieht kurzerhand in die WG, in der Jay lebt, ein. Doch Lea findet bei Jay das totale Chaos vor. Nun lebt sie zwischen alten Pizzakartons und schmutziger Unterwäsche.

Die zweikönnten unterschiedlicher gar nicht sein und das macht dieses ungewöhnliche Paar sehr unterhaltsam.

In der Schul-Bücherei gibt es bereits einige Bücher, die LiesA vorgestellt hat:

„Wie ich die Welt in 65 Tagen besser machte“ (M. Weber Hurwitz) oder „Archie Greene und die Bibliothek der Magie“ (D. Everest). Andere werden direkt nach den Sommerferien dazukommen.

Vielen Dank, LiesA, für diese tollen Tipps und den schönen Nachmittag!

 

Zertifizierung

MINT-Schule Niedersachsen: Exzellenznetzwerk wächst weiter

Realschule Wallenhorst ausgezeichnet

Das Exzellenznetzwerk „MINT-Schule Niedersachsen“ wächst weiter. Seit dieser Woche gehören drei weitere niedersächsische Schulen der Sekundarstufe I zu den besten des Landes in Sachen Schwerpunktbildung Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz: MINT), darunter auch die Realschule Wallenhorst. Damit zählen jetzt elf Schulen des Landes zu dem Netzwerk.

Bild: Bei der feierlichen Preisübergabe in Hannover freuen sich die MINT-Beauftragte des Kultusministeriums Yvonne Schwerdtfeger, der Schulleiter der Realschule Wallenhorst Stefan Schmidt und Laudatorin Andrea Henning, VME-Stiftung Osnabrück-Emsland (v. l. n. r.) über die herausragenden MINT-Bildungsangebote der Realschule Wallenhorst.

Das Kultusministerium und die Stiftungen der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie übergaben den Schulleiterinnen und Schulleitern der Realschule Wallenhorst, der Carl-Friedrich-Gauß-Schule (Groß Schneen), und der Geestlandschule (Fredenbeck) am Dienstag in Hannover die entsprechenden Urkunden.

„Das Exzellenznetzwerk mit den zertifizierten Schulen trägt dazu bei, junge Menschen noch stärker für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und sie aktiv auf die großen Chancen hinzuweisen, die eine Berufslaufbahn im MINT-Bereich mit sich bringt. Diese Schulen legen ein breites Fundament für die MINT-Förderung und verdienen Anerkennung, Würdigung und Unterstützung“ honorierte die Staatssekretärin des Kultusministeriums Erika Huxhold die herausragende Leistung und Bedeutung der Schulen.

„Die Realschule Wallenhorst sticht besonders durch ihre Verzahnung der MINT-Fächer hervor, zum Beispiel die Fächerkombination Technisches Zeichen/Informatik oder Mathematik/Politik und sie pflegt ein äußerst aktives regionales Netzwerk“, betonte Laudatorin Andrea Henning, stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der VME-Stiftung Osnabrück-Emsland und Leiterin des Personalressorts der ZF Friedrichshafen AG in Lemförde. Das Leitbild der Wallenhorster Realschule habe sie sehr beeindruckt. Die ausgezeichneten Schulen weckten mit ihren praxisnahen und lebendigen Angeboten das Interesse an Naturwissenschaften und Technik. Damit würden sie ihren Schülerinnen und Schülern ausgezeichnete berufliche Perspektiven aufzeigen und so mit ihrem Engagement das solide Fundament für die Fachkräfte von morgen legen, erläutert sie das Engagement der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie. Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium haben die VME-Stiftung Osnabrück-Emsland, die Stiftung NiedersachsenMetall und die NORDMETALL-Stiftung 2011 das Exzellenznetzwerk „MINT-Schule Niedersachsen“ ins Leben gerufen, um das herausragende Niveau der Schulen sichtbar zu machen und Unterstützung zu leisten.

Die Schulen stellten ihr überdurchschnittliches Engagement in Sachen MINT in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren gegenüber einer Jury aus Vertretern des Kultusministeriums, der Landesschulbehörde und der Wirtschaft erfolgreich unter Beweis.

Der Schulleiter der Realschule Wallenhorst Stefan Schmidt freute sich über die Würdigung und darüber, dass so die Profilbildung der Schule sichtbar werde. Die Preisträger werden auch zukünftig von der Auszeichnung profitieren: Neben dem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zum weiteren Ausbau des MINT-Bereichs erhalten sie Zugang zu Fortbildungen und den halbjährlichen Netzwerktreffen der niedersächsischen MINT-Schulen.

Bild: Freut sich über die Aufnahme in das landesweite MINT-Exzellenznetzwerk: der Schulleiter der Realschule Wallenhorst Stefan Schmidt (8. v. l.).

Weitere Informationen zur Auszeichnung „MINT-Schule Niedersachsen“ bietet die Homepage www.mint-schule-niedersachsen.de.

 

Schnupperessen

Woche der offenen Mensa

Eltern und Kindern essen gemeinsam in der Schulmensa

Liebe Eltern,

in der "Woche der offenen Mensa" von Montag (15. August) bis Donnerstag (18. August 2016) bieten wir Ihnen an, unsere Schulmensa kennen zu lernen und an einem Tag gemeinsam mit Ihren Kindern ein Mittagessen einzunehmen. Weiter -->